Freiwillige Feuerwehr Herzlake Ortsfeuerwehr Herzlake

   

Letzte Einsätze  

05.06.2021 um 06:05 Uhr

Einsatzfoto H1_Unwetter_klein H1_Unwetter_klein
weiterlesen

05.06.2021 um 01:56 Uhr

Einsatzfoto H1Y_Person_hinter_verschlossener_Tür H1Y_Person_hinter_verschlossener_Tür
weiterlesen
   

Wetterwarnungen  

   

Seit vielen Jahren unterstützt LANDWEHR soziale Projekte und Vereine. Einen Schritt weiter geht der Anfang dieses Jahres ins Leben gerufene LANDWEHR Ehrenamtsfonds, der für das gesamte Jahr einen Betrag in Höhe von 15.000 Euro für Vereine aus der Region Grafschaft Bentheim und dem Emsland zur Verfügung stellt. Die Verteilung des Fördergeldes erfolgt dabei im Vierteljahrestakt, um auch kurzfristige und zeitnahe Projekte zu unterstützen.

 

Bei der am 27. August stattgefundenen Spendenübergabe in der LANDWEHR akademie haben insgesamt drei Vereine eine Spende erhalten, die Gesamtsumme liegt dieses Mal bei 3.665 Euro. Eine Förderung für folgende Projekte erhielten:

  • Die Freiwillige Feuerwehr Herzlake wird mit der Spende 30 Helmlampen für die Feuerwehrhelme erstehen 
  • Der Verein zur Förderung des St. Matthiasstifts in Wietmarschen e. V. erwirbt Spezialfahrräder für die Bewohner mit Handicap
  • Der Verein der Freunde und Förderer der Stiftung Kloster Frenswegen erhält das Spendengeld, um Nistkästen für Meisen zu kaufen, um die Eichenprozessionsspinner auf natürlichem Wege zu reduzieren

Die Bewerbung für die dritte Ausschüttung des LANDWEHR Ehrenamtsfonds läuft bereits. Bewerben können sich soziale Einrichtungen, Elternvereine von Kindergärten oder Schulen, Sportvereine, Kunst- oder Kulturvereine oder Freiwillige Feuerwehren ganz einfach über ein Onlinebewerbungsformular. Auch Vereine und Organisationen, die sich in den ersten beiden Quartalen beworben und keine Förderung erhalten haben, dürfen sich jederzeit gerne wieder bewerben.

Hier finden Sie alle weiteren Informationen und das Bewerbungsformular für den LANDWEHR Ehrenamtsfonds:
www.landwehr-software.de/ehrenamtsfonds/

https://www.facebook.com/LANDWEHR.Software/
https://www.instagram.com/landwehr.software/
https://www.xing.com/companies/landwehrcomputerundsoftwaregmbh/
https://www.linkedin.com/company/landwehr-software/

Bild / Quelle: Fa. Landwehr https://www.landwehr-software.de/ 

Herzlake erringt knappen Sieg in Wettrup

Am letzten Freitag dem 2. August 2019 war es wieder soweit, das inzwischen traditionellen Steine schmeißen mit der Feuerwehr Herzlake fand in Wettrup statt. Schon früh vor dem ersten Wurf trafen eine Vielzahl von Wettkämpfern aus Herzlake und Wettrup ein und nahmen in der nun überdachten "Stein schmeiß Arena" Platz.

Nach der Begrüßung der über 50 Feuerwehrleute durch den Wettruper Ortsbrandmeister Jürgen Schlump wurde das Schmeißen pünktlich um 20 Uhr mit den Würfen der Ortsbrandmeister eröffnet.

Trotz sehr guter Würfe gelang es erst nach 20 Minuten das erste Rohr dem Erdboden gleich zu machen und die Herzlaker Gäste gingen 1:0 in Führung. Das nächste Rohr zeigte sich ebenso widerspenstig und erst nach weiteren 20 Minuten brach die erste Ecke ab. Trotz eines spannenden Endspurt Versuchs der Wettruper blieb eine Ecke des Rohrs stehen. So reichte es trotz aller Anstrengung für sie leider nicht mehr für den Ausgleich und der Sieger hieß wie im vergangenen Jahr Feuerwehr Herzlake.

Nach der anschließenden Pokalübergabe und dem obligatorischen Gruppenfoto wurde dann noch lange über diesen spannenden Wettkampf philosophiert und jeder beteuerte das es zuvor noch nie ein 1:0 gab. Im nächsten Jahr findet der Wettkampf dann wieder in Herzlake statt. Wir freuen uns bereits jetzt darauf. (Text: Feuerwehr Wettrup)

  

INFO

Im Zuge der Sanierung der L55 wird die Hasebrücke nach Plan ab dem 04.07.2019 bis voraussichtlich Mitte September voll gesperrt.

Die Feuerwehrführung wurde rechtzeitig darüber informiert.

 

Ab dem Baubeginn (BA1) in Dohren / Bookhof / Neuenlande wurde bereits die Alarm- und Ausrückeordnung angepasst. Bei bestimmten Alarmstichworten wird automatisch die Feuerwehr Wettrup mit alarmiert, da die Fahrzeuge aus Herzlake Umwege fahren müssen.

Ab dem 04.07. bzw. der Vollsperrung der Hasebrücke, wird das Tanklöschfahrzeug (mit Rettungssatz) bei der Fa. Hänsch platziert, das Hilfeleistungslöschfahrzeug und der Einsatzleitwagen bleiben im Feuerwehrhaus stehen. Südlich der Hase wird die Feuerwehr Wettrup und nördlich der Hase die Feuerwehr Holte automatisch mit alarmiert. Je nach Alarmstichwort können dann von den Einsatzkräften weitere Feuerwehren angefordert werden (Haselünne, Löningen, …). Die auf der südlichen Seite der Hase wohnenden Einsatzkräfte begeben sich zu der Fa. Hänsch um das TLF zu besetzen.

Somit ist gewährleistet, dass beiderseits der Hase auch bei zeitkritischen Einsätzen schnelle Hilfe und weitere Fahrzeuge mit Personal kurzfristig vor Ort sind.

Ein besonderer Dank gilt der Fa. Hänsch, als Partner der Feuerwehr.

 

 

 

Auf der diesjährigen Generalversammlung legte Ortsbrandmeister Ralf Foppe den Jahresbericht 2018 vor. Im Jahr 2018 wurden insgesamt 56 Einsätze gefahren. Es gab 14 Brandeinsätze, 38 Hilfeleistungen und 4 Fehlalarme.  Die größten Einsätze waren der Moorbrand in Meppen, der Großbrand in Wettrup, der Gebäudebrand in der Fuhlestraße und ein Verkehrsunfall am Ostermontag in Dohren mit 4 Personen, davon zwei Kinder. Zu 6 Einsätzen wurde die Feuerwehr Herzlake als Erstelfer alarmiert, um in lebensbedrohlichen Situationen zu helfen.

Bei den Einsätzen wurden von den 52 aktiven, ehrenamtlichen Einsatzkräften insgesamt 1.962 Stunden geleistet. Für Weiterbildung im Rahmen von Lehrgängen oder auch den regelmäßigen Diensten, Übungen sowie für alle anderen Arbeiten und Veranstaltungen 2.622 Stunden.

Somit wurden in 2018 insgesamt 4584 Stunden ehrenamtlich geleistet.

Erfreulich für die Freiwillige Feuerwehr ist, dass in 2018 acht neue Mitglieder aufgenommen werden konnten, die bereit sind den Dienst für die Allgemeinheit zu übernehmen: Uwe Rieck, Nico Schulte, Marcel Niehaus, Gernot Frackmann, Fyn Rolfers, Tobias Gödiker, Christoph Hüring, Paul Ideler und auch im Jahr 2019 bereits Stephan Struckmann und Cedric Foppe. Alle anwesenden neuen Kameraden wurden von der Feuerwehrführung per Handschlag aufgenommen.

Walter Düing, Hermann Düing, Willi Feldhaus, Martin Keller und Bernhard Düsenborg wechseln auf eigenen Wunsch in die Alters- und Ehrenabteilung. Den anwesenden Kameraden wurde als Dank eine Figur von zwei löschenden Feuerwehrmännern übergeben, die an ihre aktive Zeit erinnern sollen.

Tobias Kessen erhielt nachträglich seine Beförderungsurkunde zum Dienstgrad Feuerwehrmann.

Das Bild zeigt die neu eingetretenen Kameraden mit dem Beförderten, sowie den Ortbrandmeister Ralf Foppe, Stellv. Ortsbrandmeister Christian Ahlers, Gemeindebrandmeister Franz- Josef Klugmann und den Abschnittsleiter Wolfgang Veltrup.