Freiwillige Feuerwehr Herzlake Ortsfeuerwehr Herzlake

   

Letzte Einsätze  

17.05.2020 um 16:30 Uhr

Einsatzfoto F3_Fläche_groß F3_Fläche_groß
weiterlesen

09.05.2020 um 11:52 Uhr

F2_BMA
weiterlesen
   

Wetterwarnungen  

   

Bautagebuch ELW

 

Juni 2013

Bildung einer Arbeitsgruppe (AG) zur Erarbeitung der Anforderungen, Aufgaben und Kosten.

Anforderung von Infomaterial namhafter Aufbauhersteller.

 

August 2013

Sichtung des ELW der Feuerwehr Haselünne

 

November 2013

Zusammenstellung der Anforderungen durch die AG mit den wichtigsten Punkten:

Kastenwagen mit Hochdach, max. 3,5t (Führerscheinklasse B)

2 Funkarbeitsplätze mit PC Anbindung, Freisprechmikrofone etc.

1 Besprechungsplatz, dafür Fahrer- und Beifahrersitz drehbar

Automatikgetriebe

Sitze der Funkarbeitsplätze während der Fahrt nutzbar

Platz für 6 Personen

 

Dezember 2013

Infogespräche mit Aufbauherstellern. Schnell wird klar, dass ein Fahrgestell mit unter 3,5t zGG nicht mit den Anforderungen möglich ist.

Daher wird auf ein Fahrgestell 5t zGG geplant.

 

April 2014

Erstes Infoangebot zur Kosteneinschätzung für die Samtgemeinde auf Basis 5t zGG.

 

Oktober 2014

Sitzung des Feuerwehrausschusses zur Beratung und Beschlussfassung über die Ersatzbeschaffung des ELW. Nach kurzer Beratung fasste der Feuerwehrausschuss einstimmig den Beschluss, dem Samtgemeindeausschuss vorzuschlagen, den Zuschuss beim Landkreis Emsland zu beantragen und die Ersatzbeschaffung im Haushalt 2015 aufzunehmen.

Im Vorfeld der Ersatzbeschaffung soll den Ausschussmitgliedern bei der

Ortsfeuerwehr in Herzlake ein entsprechender ELW 1 vorgestellt und erläutert

werden.

 

Februar 2015 

Sichtung aller Infoangebote durch die AG. Zusammenstellung der einzelnen Positionen und Kosten.

 

März 2015 

Vorstellung des Ergebnisses der AG dem Samtgemeinderat durch eine Präsentation und Erklärung der einzelnen Positionen aus den Infoangeboten.

Zudem wurden der abgängige ELW und der ELW der Feuerwehr Haselünne gegenübergestellt und den Ratsmitgliedern erklärt.

Der Samtgemeinderat beschließt die Ersatzbeschaffung.

 

Mai 2015

Die Samtgemeinde Herzlake veranschlagt in dem Finanzhaushalt 2015 eine Summe von 115.000€ für die Beschaffung des ELW.

 

Juni 2015

Vorbereitung der Ausschreibung.

 

14.10.2015

Öffentliche Ausschreibung eines Einsatzleitwagen ELW 1 nach DIN SPEC 14507-2 in diversen Ausschreibungsorganen durch die Kommunale Wirtschafts- und Leistungsgesellschaft (KWL).

 

24.11.2015

Abgabeschluss und anschließende Auswertung der Angebote.

 

01.12.2015

Vergleichsvorführung in Burgdorf bei Hannover.

Submission der Angebote und der Bewertung bei der Vergleichsvorführung.

 

16.01.2016 

Auftragsvergabe an die Fa. GSF in Twist.

Bestellung des Fahrgestells:

MB Sprinter 516CDI

Radstand 4325mm

Automatikgetriebe

Zul. Gesamtgewicht: 5000 kg

120 kW (163PS)

Diesel Euro VI

11.02.2016

Baubesprechung bei der Fa. GSF in Twist.

Es wurden alle Positionen des Auftrags besprochen: u.a. der Heckausbau mit einem Auszug für einen Stromerzeuger und einer Sitzbankgarnitur. Die Aufteilung und Bestückung der Funkarbeitsplätze und die Anordnung der Bedienelemente.

Das Fahrzeug wird auf dem Stand der Fa. GSF auf der diesjährigen Messe RETTMOBIL vom 11.5. bis 13.05. in Fulda ausgestellt. Die ortsansässige Fa. Hänsch sponsert die komplette Sondersignalanlage: 2x neue DBS 5000, welche erstmals auf der Messe präsentiert werden, vorne und am Heck mit integrierter Heckwarnanlage und integrierte rote LED Kennzeichnung der Einsatzleitung, die Tonfolgeanlage in CAN Bus-Technologie, das HandbedienteilSeitenblitzer und die Frontblitzer.

Das Navigationssystem mit integriertem Bildschirm für die Rückfahrkamera wird anstelle des Innenspiegels verbaut. Somit ist die Sicht für den Fahrer nicht durch Geräte auf dem Armaturenbrett beeinträchtigt.

Das Fahrgestell wird Anfang März bei der Fa. GSF eintreffen, Anfang Mai wird es pünktlich zur Messe fertiggestellt sein.

29.02.2016

Die Beklebung und der Innenausbau des Fahrzeugs wurde besprochen und endgültig festgelegt:

07.03.2016

Das Fahrgestell wurde angeliefert

10.03.2016

Mit dem Innenausbau wurde begonnen,  Verkleidungen demontiert und erste Leitungen verlegt.

 

Die ersten Möbelstücke (Teile des Heckschranks) wurden gefertigt:

 

Weitere Bilder der Ausbauphase:

Handhörer und Bedienteil sind verbaut und verdrahtet

Der Boden wird verlegt und versiegelt

Öffnung für die Seitenblitzer ist eingeschnitten

Statuspanel wurde verbaut

Der Boden wurde mit einem Granulat versehen und versiegelt

Erste Möbelteile mit Öffnungen für die Technik wurden verbaut

...es geht voran:

Das Bedienteil für die ASW und "Notstart" wurde verbaut und in Funktion gebracht, ebenso das Tetra Funkgerät

Die Hängeschränke wurden verbaut

Pult für die Funkarbeitsplätze wurde verbaut, ebenso der Heckschrank mit dem Auszug für das Multifunktionsgerät

Heckschrank von der Heckseite mit Auszug

Am 26.04.2016 wurde die Feuerwehr Herzlake zu einer Betriebsbesichtigung und zur Besichtigung des fast fertigen ELW bei der Fa. GSF in Twist eingeladen:

Christian Müller von der Fa. GSF erklärt die Unterschiede der einzelnen ELW die gerade ausgebaut werden...

Die Beklebung ist (fast) fertig...

Der Besprechungs- und Funkraum sind ebenso fast fertiggestellt...

Das Navi mit Rückfahrkamera wurde anstelle des Rückspiegels verbaut und in Funktion genommen

Besprechungsplatz, die vorderen Sitze sind drehbar

Die Funkarbeitsplätze sind schon einsatzbereit....

Christian Ahlers übergab, stellvertretend für die Feuerwehr Herzlake, Projektleiter Christian Müller ein kleines Dankeschön für die gute Zusammenarbeit und die Möglichkeit der Betriebsbesichtigung.

 

10.05.2016

Vom 11.-13.05. wurde das Fahrzeug einem breitem Fachpublikum auf der RETTmobil in Fulda präsentiert. 27.000 Besucher und 517 Austeller waren auf der größten europäischen Leitmesse zu Gast und konnten u.a. den ELW auf dem Messestand der Fa. GSF besichtigen. Premiere feierte der Dachbalken DBS 5000 der Fa. Hänsch, welcher auf dem Fahrzeug vorne und hinten verbaut ist.

Am 25.05.2016 erfolgte die Übergabe mit Einweisung bei der Fa. GSF in Twist.

Die Feuerwehr Herzlake bedankt sich ganz herzlich bei der Samtgemeinde Herzlake, der Fa. Hänsch, der Fa. GSF Twist, Getränke Vorwerk und der Fa. VorTrans !! 

 

Die Feuerwehr Herzlake

Die Freiwillige Feuerwehr Herzlake wurde am 20. März 1934 gegründet. Der erste Ortsbrandmeister war Theodor Witte aufgrund seiner Funktion als Bürgermeister. Es wurde eine Motorspritze von Magirus angeschafft. Herzlake hatte damals 2.000 Einwohner. Zu dieser Zeit befanden sich 18 Kameraden in der Wehr. Das erste Feuerwehrhaus wurde 1954 an der Hubertusstraße in Herzlake gebaut. Darauf folge im Jahr 1991 das bis jetzt genutzte Feuerwehrhaus an der Löninger Straße mit 4 Einstellplätzen und Sozialtrakt.

Gliederung der Feuerwehr Herzlake

 

 Ortsbrandmeister Ralf Foppe

 

 

stellv. Ortsbrandmeister Christian Ahlers

 

 

stellv. Gemeindebrandmeister Hermann Hüring

 

Ehrenbrandmeister Hubert Deters


 

Die Mitglieder der Feuerwehr Herzlake im Jahr 2016

(nicht alle Mitglieder sind abgebildet)

 

Die Kameraden/-innen vor dem Feuerwehrhaus mit den Einsatzfahrzeugen


 

Alle Kameraden/innen der Feuerwehr Herzlake


 

Die aktiven Mitglieder


 

 

Die Alters- und Ehrenabteilung mit dem Ortsbrandmeister 


 

©Feuerwehr Herzlake // Bilder: Christian Wilmes http://www.foto-wilmes.com/fotografie/

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

Hiermit wollen wir den Interessenten einen Einblick in die Neubeschaffung des TLF der Feuerwehr Herzlake geben.

Das TLF 8, welches derzeit noch genutzt wird, soll 2015 nach 31 Dienstjahren ersetzt werden.

Mai 2013

Bildung einer Arbeitsgemeinschaft mit der Aufgabe das Fahrzeug nach Bedarf, Aufgaben, Einsatzwert und Beladung zu planen

August 2013

Erste Ergebnisse der AG liegen werden vorgestellt. Geplant ist ein StLF 20/25 (Staffel LF) nach Technischer Richtlinie Hessen. Beladeplan und besondere Anforderungen werden besprochen. Als wichtige Punkte ergeben sich der Mannschaftsraum der mit 4 PA Geräten ausgestattet sein soll, ein Pneumatischer Lichtmast mit Xenon Scheinwerfern, ein Löschwassertank mit 3000 Ltr. Inhalt.

Sept. 2013        

Erste Infogespräche mit den Fahrzeugaufbauern. Es stellt sich heraus dass ein StLF 2025 für die Anforderungen der Feuerwehr zu klein ist und dass es ein TLF 20/25 (früher TLF 16/25) werden soll. Es wird ein erstes Infoangebot in Auftrag gegeben damit der Samtgemeinderat einen ersten genaueren Kostenüberblick bekommt.

Okt. 2013           

Nach einigen Gesprächen werden die Lose geschrieben mit denen das Fahrzeug ausgeschrieben werden soll.

Nov. 2013          

Nationale Ausschreibung eines TLF 20/25 für die Freiwillige Feuerwehr Herzlake

30.01.2014          

Submission der eingegangenen Angebote.

Febr. 2014          

Vorbereitung des Auftrags für den Fahrzeugbau.

28.02.2014          

Auftragsvergabe an die Firma Schlingmann Fahrzeugwerke Dissen

13.03.2014          

Auftragsbestätigung der Firma Schlingmann

30.07.2014

Baubesprechung des TLF 20/25 für die Freiwillige Feuerwehr Herzlake. Der Ortsbrandmeister,

Gemeindebrandmeister und Stellvertreter, der Gerätewart sowie ein Vertreter der Samtgemeinde Herzlake waren zu Gast im Hause Schlingmann um das Bauvorhaben zu besprechen. Das Fahrgestell, Mercedes Benz Atego 1529 AF war bereits angeliefert worden und konnte vor Ort besichtigt werden.

Man legte sich nach Abarbeitung der einzelnen Positionen auf folgendes Fahrzeug fest:

TLF 20/25 nach DIN EN 1846 in Anlehnung an die DIN 14 530 Teil 20

Fahrgestell Mercedes Atego 1529 AF mit Allrad und Telligent Schaltautomatik

Radstand 3860 mm

QuadraLine Tanklöschfahrzeugaufbau

Sondersignalanlage DBS 4000 LED Fa. Hänsch Warnsysteme Herzlake

Mannschaftsraumausbau für eine Löschgruppe 1/8

4 Atemschutzgeräte in der Mannschaftskabine

Löschwasserbehälter 3000 Ltr. Heckpumpe Schlingmann S 2000 (2000l / Min.)

Wasserwerfer 1200l/Min. auf dem Dach

Lichtmast pneumatisch ausfahrbar

Das Fahrzeug soll vom Ausbau und Design dem HLF, welches 2012 beschafft wurde, ähneln.

Die Vorab-Geräteraum Aufteilung:

Januar 2015

Die Firma Hänsch spendet das komplette Warnsystem für das TLF. Die einzelnen Komponenten werden an die Fa. Schlingmann zum Einbau angeliefert.

Dabei handelt es sich um folgende Teile:

 DBS 4000 LED mit Umfeldbeleuchtung, Zusatzblitzer und automatischer Tag/Nachtschaltung

Tonfolgeanlage Typ 620 24V mit Sprachdurchsage, Stadt/Landschaltung und elektr. Kompressorsignal

Integro Universal LED Modul zum Einbau in die Fahrzeugrückseite

Sputnik SL in blau als Frontblitzer und in gelb als Heckwarnanlage

Februar 2015

Das Fahrgestellt ist fertig lackiert. Die Rohbauarbeiten der Kabine sind abgeschlossen, der Innenausbau wurde eingepasst und zur Lackierung entsprechend wieder zerlegt.

Die ersten Bilder vom Aufbau:

13.03.2015

Besichtigung der Fa. Schlingmann und letzte Absprachen

Am 13.03. fuhren einige Kameraden zur Fa. Schlingmann in Dissen um dort das Werk zu besichtigen. Peter Brüggemann führte durchs Werk und gab interessante Einblicke in die Firmengeschichte und der heutigen Produktion. Hierfür noch einmal ein herzliches Dankeschön !!

Auch das Herzlaker TLF 20/25, welches fast fertiggestellt ist, konnte besichtigt werden, dabei wurden letzte Absprachen getroffen.

Der Liefertermin wurde auf den 20.04.2015 festgelegt.

20.04.2015

Fahrzeugübergabe und Einweisung

Am Montag dem 20.04.2015 war es so weit, eine Delegation der Feuerwehr Herzlake und Alois Winkler von der Samtgemeinde Herzlake machten sich auf dem Weg nach Dissen um das neue TLF abzuholen. Zugleich wurde das Fahrzeug abgenommen und die Übernahme bestätigt, zugleich gab es die Einweisung auf Fahrzeug und Aufbau.

 

Das TLF wurde am 21.04.2015 mit Digitalfunk ausgestattet und an dem Tag noch in Dienst gestellt. Am 22.04.2015 erfolgte dann schon der erste Einsatz.

Die offizielle Einweihung wird in den kommenden Wochen stattfinden.

Die Feuerwehr Herzlake bedankt sich bei allen Beteiligten, insbesondere bei der Samtgemeinde Herzlake für die gute Zusammenarbeit, bei der Fa. Hänsch für die gesponsorte komplette Warn- und Signaleinrichtung, bei der Fa. Schlingmann und bei der Arbeitsgruppe.