Drucken

Am 18.04.2017 nahmen 25 Personen an eine Ausbildung zum "Mobilen Retter" im Feuerwehrhaus Herzlake teil. Es nahmen Mitglieder der Ortsfeuerwehr Herzlake und Holte sowie Personen aus dem medizinischen Bereich teil. Durchgeführt wurde die Ausbildung von Norbert Boyer und Elisabeth Kroner vom DRK Kreisverband Emsland. Das System funktioniert wie folgt: Geht ein Notruf in der Leitstelle (112) im Kreishaus in Meppen oder in Nordhorn ein, bei dem ein Herz-Kreislauf-Stillstand oder eine bewusstlose Person gemeldet wird, kann über eine GPS-Abfrage ermittelt werden, ob sich ein qualifizierter Ersthelfer in der Nähe des Notfallortes befindet. Dieser wird durch die Rettungsleitstellen über eine App auf dem Smartphone alarmiert. Nimmt der Mobile Retter den Einsatz an, kann er Dank der technischen Lösung als Ersthelfer schnell zum Einsatzort navigiert werden. Im Idealfall erreicht der Mobile Retter den Patienten durch seine räumliche Nähe viel schneller als der Rettungsdienst und kann bereits mit lebenserhaltenden Maßnahmen beginnen. Im Schnitt liegen die Eintreffzeiten des Rettungsdienstes bei neun Minuten, Mobile Retter können durchschnittlich in vier Minuten am Notfallort sein. Teilnehmen kann jeder mit einer entsprechenden Qualifikation / Beruf z.B. Krankenschwester /-pfleger, Polizist /-in, Arzthelfer/-in, Feuerwehrmann /-frau, Betriebssanitäter, Sanitäter einer Hilfsorganisation, etc.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Hermann Hüring Tel.: 0151-10794103